WORKSHOPS 2019

Workshoppreise/Ermäßigungen:

Workshop (3 Stunden): 48 Euro
Workshop (2 Stunden): 38 
Euro

Ermäßigung bei Buchung mehrerer Workshops: 1. Workshop Vollpreis, weitere Workshops jeweils um  8 Euro ermäßigt

Workshop-Pass (3 Tage): 165 Euro gültig für alle Workshops freier Wahl

Schülerworkshops (2 Stunden): 15 Euro für Schüler (ab 10 Jahren) Gültig für Schüler und Studenten (Erwachsene zahlen bei Schülerworkshops  38 Euro)

Ermäßigung bei Buchung mehrerer Schülerworkshops: 1. Workshop Vollpreis, weitere Workshops jeweils um 5 Euro ermäßigt

Fit4Drums Workshop (50 Min.): 18 Euro

  • Eigene Instrumente nach Möglichkeit bitte mitnehmen. Es können aber auch (bei der Anmeldung bekannt geben) einige Instrumente kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

  • Eine rechtzeitige Anmeldung zu allen Workshops ist notwendig (begrenzte Teilnehmerzahl).

Mittwoch, 29. Mai 2019

Donnerstag, 30. Mai 2019

Freitag, 31. Mai 2019

Samstag, 1. Juni 2019

Mittwoch, 29. Mai 2019

 

Jürgen Schuld (Deutschland)
Brasil Percussion – Bloco Afro/Timbalada

Schülerworkshop/Beginner

Jürgen Schuld, einer der europäischen Top-Percussionisten, gibt seinen reichhaltigen Erfahrungsschatz an die Workshopteilnehmer*innen weiter. Energiegeladen und „Funky“ - das sind die Rhythmen der BLOCO AFRO aus Salvador da Bahia in Brasilien. Die Band OLODUM mit ihrem typischen Samba Reggea Sound ist vielleicht die bekannteste Band aus diesem Genre. Sie haben schon Michael Jackson und Paul Simon auf ihren Videos begleitet. Während in den meisten Afro Blocos nur eine Timba gespielt wird, lebt der Timbalada von der Kraft und Power vieler Timbas. Begleitet von Surdos (Basstrommel) Caixas (Snare) und Repinique (hochgestimmte Solotrommel) entstehen äußerst groovige und funkige Rhythmen.

In diesem Workshop erlernt man auf Original-Instrumenten ein komplettes Arrangement eines BLOCO AFRO mit ihren dazugehörigen Rhythmen, Calls und Breaks.

Donnerstag, 30. Mai 2019 – Vormittag

 

Matthias Philipzen (Deutschland)
Cajon extended  – „darf es etwas mehr sein?“

Intermediate, Advanced

Vorhandene Fähigkeiten sollen vertieft und um neue Impulse erweitert werden
• Vermitteln der Schlagtechniken sowie das Erzeugen von speziellen Sounds auf dem Cajon 
• Spiel mit Besen und Rods auf dem Cajon
• Ergänzung diverser Drumset-Rhythmen mit Shaker oder Hi-Hat 
• Kombination mit Heckstick, Sidekick & more
• Stilistiken von Jungle über Hip-Hop zu Rock und Pop sowie Latin und Afro 
• moderne Handtechniken anderer Percussioninstrumente und deren Adaption auf das Cajon

• Floating Hand und Split Hand und deren Interpretation

•Modern musical independance concept nach Efrain Toro

Matthias Philipzen ist Dozent für Percussion an der Hochschule für Musik Würzburg. Seit vielen Jahren leitet er europaweit Workshops und vermittelt Laien und Profis Spielweisen und Handhabung der verschiedensten Percussioninstrumente. Er ist ein gefragter Drummer und Percussionist, der mit den unterschiedlichsten Projekten tourt. Für das Fachmagazin "Drum Heads" veröffentlicht Matthias Philipzen regelmässig Workshopartikel.

Infos: www.matthias-philipzen.de

Marcel Hutter (Österreich)
Handpan

Beginner, Intermediate

Einstieg in die Welt der Handpans, eine „ufoartige“ Steeldrum, die mit den Händen gespielt wird. 
• Vermitteln von „Handpan Basis Wissen“: Geschichte, Erklärung des Instrumentes, ....
wie gehe ich grundsätzlich mit einer Handpan um, wie pflege ich diese?
• Erlernen der Grundtechniken des Handpan Spielens. Wie erzeuge ich verschiedene Klangfarben, welche Fingertechniken gibt es......
• Erlernen und vertiefen von Grundrhytmen, welche die Basis für melodisches, variantenreiches Spielen ermöglicht......
• Anleitungen und Übungen zum intuitiven Handpan spielen......
Für die Teilnehmer*innen werden hochwertige HANDPANS zur Verfügung gestellt. Es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig.

Infos:www.marcelhutter.com


Aleix Tobias (Spanien)

Iberian Music

All Levels

Der musikalische Leiter des faszinierenden iberischen Ensembles „Coetus“ gibt einen tiefen Einblick in die Musik der iberischen Halbinsel.

In the Iberian Peninsula there are a number of instruments unknown to the general public but that, throughout history, have served to accompany dances, songs and romanes or mark the passage of processions. Most of these instruments have been played separately and with the function of accompanying the singing. Aleix Tobias, together with Coetus, has worked to bring them together for the first time and offer their own language inspired by traditional rhythms, creating new ensembles. In this workshop we will learn some of the main rhythms of the Peninsula and the basic technique of the Pandero cuadradoof Peñaparda  

VIDEO (Demonstration): https://youtu.be/rjUKqTwGcMU

Infos: www.coetusiberica.com

Lucas van Merwijk (Niederlande)         
World Rhythms for Drumset

Intermediate, Advanced

Dieser Workshop richtet sich an Schlagzeuger, die intensiver in die Rhythmen der Worldmusic eintauchen möchten. Lucas van Merwijk gehört zur Elite der europäischen Drummer-Szene und wurde mehrfach für sein musikalisches Schaffen ausgezeichnet. Er wird im Workshop auf World Rhythms for Drumset aus dem Bereich Latin, African, Oriental & European eingehen. Anspruchsvolle Koordinationsübungen stehen ebenfalls auf dem Programm.

Neben seiner Tätigkeit in Bands wie Drums United, Drumix!, Cubop City Big Band oder Nueva Manteca spielte Lucas u.a. auch mit Armando Peraza, Orestes Vilato, Karl Perazo, Raul Rekov, Alex Acuña, Giovanni Hidálgo, Joe Pass, Arturo Sandoval, Luis Conté, Nicky Marrero, Claudio Rodíti, Candy Dulfer, Georgy Fame, Michel Camillo, Jan Akkerman und Ralph Iriza. Lucas van Merwijk unterrichtet Drums und Percussion am World Music Department of Codarts (Conservatory Rotterdam), am Jazz Department oft he Conservatory of Amsterdam und ist weltweit als Clinician (u.a. in Tianjin, Beijing China) unterwegs.

Infos: www.lucasvanmerwijk.com

Alper Kerkeç (Türkei)
Oriental Percussion - Darbuka

Intermediate

Der türkische Percussionist Alper Kerkec ist im Ensemble Drums United für die orientalische Percussion zuständig. Neben den grundlegenden Techniken auf der Darabuka geht es in seinem Workshop um orientalische – speziell türkische – Rhythmen. Neben seinen musikalischen Projekten unterrichtet Alper Darbukaan den Konservatorien in Rotterdam und Amsterdam.

Donnerstag, 30. Mai 2019 – Nachmittag

 

Herwig Stieger (Österreich)
Fit4Drums

Für alle Rhythmusbegeisterten

Drumming goes Fitness! - Fit4drums macht Spaß, fördert die Fitness und steht im Einklang mit dem Körper. Bei cooler, tanzbarer Musik wird auf sogenannte „bOdrums“ mit 2 dicken Stöcken im Stehen zur Musik getrommelt. Jede(r) TeilnehmerIn bewegt sich dabei mit einfachen Schrittbewegungen dazu. Bitte locker Kleidung und Turnschuhe mitnehmen. 

Matthias Philipzen (Deutschland)
Cajon – ein kleines Schlagzeug und mehr

Schülerworkshop

Für heranwachsende Drummer, die das Cajon als vollwertigen Schlagzeugersatz einsetzen möchten, um somit flexibler und vielseitiger zu werden.
• Vermitteln der Schlagtechniken sowie das Erzeugen von speziellen Sounds auf dem Cajon
• Spiel mit Besen und Rods auf dem Cajon
• Erlernen von Schlagzeugrhythmen auf dem Cajon
• Ergänzung dieser Drumset-Rhythmen mit einem Shaker oder der Hi-Hat
• Rudiments auf dem Cajon
• Stilistiken von Jungle über Hip-Hop zu Rock und Pop sowie Latin und Afro
• Adaption des Cajons in das Drumset: der bespielbare Schlagzeughocker

Matthias Philipzen ist Dozent für Percussion an der Hochschule für Musik Würzburg. Seit vielen Jahren leitet er europaweit Workshops und vermittelt Laien und Profis Spielweisen und Handhabung der verschiedensten Percussioninstrumente. Er ist ein gefragter Drummer und Percussionist, der mit den unterschiedlichsten Projekten tourt. Für das Fachmagazin "Drum Heads" veröffentlicht Matthias Philipzen regelmässig Workshopartikel

www.matthias-philipzen.de

Matthias Philipzen (Deutschland)

Cajon – ein kleines Schlagzeug und mehr

Beginner

In diesem Workshop geht es darum, das Cajon und seine Spielweisen kennenzulernen und erste Rhythmen zu verinnerlichen.
• Erlernen der Schlagtypen und speziellen Sounds auf dem Instrument 
• Basisrhythmen
• Stilistiken von Rock & Pop über Hip-Hop bis Latin
• Einsatz des Cajon als kleines Schlagzeug
• Rhythmen zur Songbegleitung 

Matthias Philipzen ist Dozent für Percussion an der Hochschule für Musik Würzburg. Seit vielen Jahren leitet er europaweit Workshops und vermittelt Laien und Profis Spielweisen und Handhabung der verschiedensten Percussioninstrumente. Er ist ein gefragter Drummer und Percussionist, der mit den unterschiedlichsten Projekten tourt. Für das Fachmagazin "Drum Heads" veröffentlicht Matthias Philipzen regelmässig Workshopartikel.

Infos: www.matthias-philipzen.de

Samuel Torres (Kolumbien) 
Musical Conga Tones and Beyond

Intermediate, Advanced
In the past decades there has been a great development in the techniques and language of the Afro-Latin American hand drumming, the conga drums being its major exponent but then what comes next? Is not about how many chops you know or how fast they are, but how you can create a musical composition with it. In this clinic we will explore how to use harmonic capabilities and how to combine them with the new technical development in the art of Conga Drumming.

Infos: www.facebook.com/SamuelTorresMusic

Mouth O Matic /Geo Popoff, Slizzer, Eon (Österreich)
Beatboxing

All Levels
Beatbox-Workshop mit den österreichischen Beatboxchampions! Hier lernst du wie man simple Drum-Grooves, Scratches, Trompetensounds oder auch dicke Bässe allein mit dem Mund erzeugt, um deinen Körper in Schwung und Rhythmus zu versetzen. Anhand einfacher Übungen werden die Grundlagen des Human Beatboxings vermittelt, aber auch weiterführende Techniken für Fortgeschrittene stehen auf dem Programm. Beatbox-Beats und Grooves verschiedener Genres werden erspielt und auch mit der Stimme kombiniert. Erschließe deinen Körper als Quelle unzähliger Sounds und erlebe dich als Rhythmus und Melodieinstrument! 

Infos: www.facebook.com/Mouth-o-Matic-695846640777100/

 

Matheus Jardim (Brasilien)
Brasilianische Rhythmen - Pandeiro

Beginner, Intermediate

Der brasilianische Percussionist Matheus Jardim stammt aus einer Musikerfamilie ab, die auch ihre eigenen Pandeiros baut. Im Workshop wird er auf die grundlegenden Spieltechniken auf dieser brasilianischen Schellentrommel eingehen und verschiedene Rhythmen seiner Heimat erarbeiten.

Im zweiten Teil des Workshops wird dann gemeinsam mit Musikern der Band von Alegre Corrêa brasilianische Musik gespielt und diese authentisch erlebbar gemacht.

 

Alegre Corrêa (Brasilien)
Brasilianische Rhythmen – Berimbao

Beginner, Intermediate

Der aus Passo Fundo in Mittelbrasilien stammende Gitarrist und Percussionist Alegre Corrêa wird in diesem Workshop die Besonderheiten der brasilianischen Musik erläutern und dessen Herkunft erklären. Verschiedenste bekannte Rhythmen wie Samba, Bajão, Maracatu, Maxixe, Forró oder Partido alto stehen auf dem musikalischen Speisezettel. Als besonderer Schwerpunkt wird Alegre auf das traditionelle „Berimbao“ - das Hauptinstrument des brasilianischen Kampftanzes Capoeira - eingehen.

Im zweiten Teil des Workshops wird gemeinsam mit den Musikern seiner Band musiziert und die Musik Brasiliens erlebbar gemacht. 

Infos: www.alegrecorrea.com.br

Freitag, 31. Mai 2019 – Vormittag

Mouth O Matic /Geo Popoff, Slizzer, Eon (Österreich)
Beatboxing

Schülerworkshop

Beatbox-Workshop mit den österreichischen Beatboxchampions! Hier lernst du wie man simple Drum-Grooves, Scratches, Trompetensounds oder auch dicke Bässe allein mit dem Mund erzeugt, um deinen Körper in Schwung und Rhythmus zu versetzen. Anhand einfacher Übungen werden die Grundlagen des Human Beatboxings vermittelt, aber auch weiterführende Techniken für Fortgeschrittene stehen auf dem Programm. Beatbox-Beats und Grooves verschiedener Genres werden erspielt und auch mit der Stimme kombiniert. Erschließe deinen Körper als Quelle unzähliger Sounds und erlebe dich als Rhythmus und Melodieinstrument!

Infos: www.facebook.com/Mouth-o-Matic-695846640777100/

 

DRUMS UNITED WORKSHOP Julio Pimentel (Brasilien)

Brazilian Percussion & Body Percussion

Beginner, Intermediate

Der aus Rio de Janeiro stammende Percussionist Julio Pimentel wird Rhythmen, hauptsächlich mittels Bodypercussion, erarbeiten. Rhythmisches aus Brasilien steht dabei im Mittelpunkt, welches dann auf das Instrumentarium übertragen wird.

Im zweiten Teil des Workshops wird dann gemeinsam mit den Musikern*innen von Drums United musiziert. Es geht um die Vermischung aus unterschiedlichsten stilistischen Zutaten, die ein faszinierendes neues Klang- und Rhythmusgeflecht entstehen lassen. Der Focus liegt auf farbenprächtigen Grooves und dem percussiven Zusammenspiel unterschiedlichster musikalischer Tradition.

Infos: www.jugglingpercussion.nl

 

Marco Toro (Venezuela) & Gianna Tam (Surinam)
Latin Percussion – Congas & Timbales

Intermediate

Der aus Venezuela stammende Percussionist Marco Toro wird im Workshop Rhythmen aus seiner Heimat, hauptsächlich auf Congas erarbeiten. Auch andere Instrumente wie Tambor Campana kommen zum Einsatz. Gianna Tam, Drummerin, Percussionistin und Singer/Songwriter wird die Rhythmen an den Timbales erarbeiten.

Im zweiten Teil des Workshops wird dann gemeinsam mit den Musikern*innen von Drums United musiziert. Es geht um die Vermischung aus unterschiedlichsten stilistischen Zutaten, die ein faszinierendes neues Klang- und Rhythmusgeflecht entstehen lassen. Der Focus liegt auf farbenprächtigen Grooves und dem percussiven Zusammenspiel unterschiedlichster musikalischer Tradition.

Infos: www.toro-ensamble.com

 

Moussé Pathé (Senegal)
African percussion – Djembe, Sabar

Intermediate                           

Moussé wird im Workshop westafrikanische Rhythmen auf den Instrumenten Djembé und Sabar erarbeiten. 

Im zweiten Teil des Workshops wird dann gemeinsam mit den Musikern*innen von Drums United musiziert. Es geht um die Vermischung aus unterschiedlichsten stilistischen Zutaten, die ein faszinierendes neues Klang- und Rhythmusgeflecht entstehen lassen. Der Focus liegt auf farbenprächtigen Grooves und dem percussiven Zusammenspiel unterschiedlichster musikalischer Tradition.

 

Zohar Fresco (Israel)
The World of Framedrums

Beginner, Intermediate

In seinem Rahmentrommelworkshop zeigt der Pionier und Großmeister an den Rahmentrommeln
einzigartige Techniken und Rhythmen der Musik des Mittleren Ostens.

• Upper position Bendir (12″ to 14″) fingering technique and compositions 
• Riq (Arabic tambourine)­ fingering technique and middle eastern traditional rhythms 
• Sitting position Bendir (16″ to 22″) fingering technique, compositions and improvisation

Zohar Fresco is known as a pioneer of the Tof Miriam, the ancient frame drum originated in the Middle East more than three thousand years ago. Fresco understood the great value and the wide musical range that exists in the tof miriam and dedicated his life to the development of a new fingering technique and a unique musical language by the name MANEGINA. In doing so Fresco created his own drumming style and became a mentor to musicians all over the world who followed him, learned the secrets of his musical method and adapted his drumming style in their musical work.

Infos: www.zoharfresco.com

Freitag, 31. Mai 2019 – Nachmittag

Die Schlagzeugmafia (Deutschland)      
Beat-Entertainment

Intermediate/Advanced
Die Schlagzeugmafia stellt Ihre Tutorials vor und erarbeitet mit den Teilnehmern*innen entlang des eigens entwickelten Notenmaterials Auszüge ihres Bühnenprogramms. Der Beat-Entertainment Workshop richtet sich an ambitionierte Schlagzeug-Schüler und -Lehrer, die Lust haben, einen Einblick in die Arbeitsweise der Schlagzeugmafia zu erhalten. Nach einer kurzen Performance wird die Schlagzeugmafia ausführlich auf ihre Arbeitsweise eingehen und viele hilfreiche Ratschläge geben, wie sich allein mit Trommeln, einprägsame und unterhaltsame Titel erstellen lassen. Neben spielerischen und technischen Tipps und Übungen, geht die Schlagzeugmafia auf die Erstellung einer Choreographie ein und verdeutlicht, wie die Aufmerksamkeit des Publikums durch optische Elemente gewonnen werden kann. Neben einer gemeinsamen Bodypercussion erarbeiten die Mitglieder der Schlagzeugmafia mit den Workshop-Teilnehmern*innen einige Passagen ihres Bühnenprogramms, sodass alle die Möglichkeit haben, das Erlernte direkt am Instrument umzusetzen. Notenmaterial und Equipment wird zur Verfügung gestellt. 

Infos: www.schlagzeugmafia.de

 

Andrea Piccioni (Italien)
Tamburello

Beginner, Intermediate

Der italienische Percussionist Andrea Piccioni zählt zu den bekanntesten Rahmentrommler unserer Zeit. Er tourt weltweit mit Musikern wie Bobby McFerrin, Paul McCandless, Gianluigi Trovesi, Basel Rajoub, Luciano Biondini, Manfred Leuchter, Lucilla Galeazzi, Les Haulz et les Bas, Caitrìona O’Leary, Donàl Lunny und Wu Man. Andrea ist auch ein gefragter Lehrer und unterrichtet weltweit bei Festivals, sowie an Universitäten und Konservatorien. Von Andrea Piccioni gibt es auch einige DVDs und Lehrbücher zum Thema „Italienische Rahmentrommeln“ (Tamburello) und Rhythmussprache. 

Infos: www.andreapiccioni.net und https://music-for-frame-drums.thinkific.com

Video: https://youtu.be/bhBiV29V3KA

Samstag, 1. Juni 2019 – Vormittag

 

Herwig Stieger (Österreich)
Fit4Drums

Für alle Rhythmusbegeisterten

Drumming goes Fitness! - Fit4drums macht Spaß, fördert die Fitness und steht im Einklang mit dem Körper. Bei cooler, tanzbarer Musik wird auf sogenannte „bOdrums“ mit 2 dicken Stöcken im Stehen zur Musik getrommelt. Jede(r) TeilnehmerIn bewegt sich dabei mit einfachen Schrittbewegungen dazu. Bitte locker Kleidung und Turnschuhe mitnehmen. 

 

Zohar Fresco (Israel)
Framedrum intensiv

Intermediate, Advanced

Für geübte Rahmentrommler gibt es aus der Schatzkiste des Meistertrommlers u.a.
• Rhythmical compositions & rhythmical theory
• Fortgeschrittene Finger- und Spieltechniken
• Traditionelle Rhythmen und Kompositionen von Zohar

Zohar Fresco is known as a pioneer of the Tof Miriam, the ancient frame drum originated in the Middle East more than three thousand years ago. Fresco understood the great value and the wide musical range that exists in the tof miriam and dedicated his life to the development of a new fingering technique and a unique musical language by the name MANEGINA. In doing so Fresco created his own drumming style and became a mentor to musicians all over the world who followed him, learned the secrets of his musical method and adapted his drumming style in their musical work.
Infos: www.zoharfresco.com

 

Bernhard Schimpelsberger (Österreich)
Indische Rhythmen für westliche Musiker

für alle Rhythmus-Interessierten (all Levels)

Im ersten Teil wird Bernhard in die Grundlagen der indischen Rhythmik eintauchen. Die Rhythmussprachen „Konnakol“ und dessen Verwendung als Kommunikationsmittel stehen dabei im Mittelpunkt. Im zweiten Teil des Workshops geht es um die praktische Umsetzung der erlernten Elemente. Gemeinsam mit den Teilnehmern*innen des Workshops „Indischer Kathak Tanz“ wird musiziert und getanzt. Die Rhythmen werden kombiniert, erweitert und das Zusammenwirken mit dem Tanz erlebbar gemacht.

Infos: www.bernhard.co.at

 

Kaveri Sageder (Indien)
Indischer Kathak Tanz

Tanzworkshop

Im ersten Teil wird Kaveri in die Grundlagen des Kathak Tanzes einführen und dessen Basiselemente vermitteln. Im zweiten Teil des Workshops geht es um die praktische Umsetzung der erlernten Elemente. Gemeinsam mit den Teilnehmern des Workshops „Indische Rhythmen“ wird musiziert und getanzt. Die Rhythmen werden kombiniert, erweitert und gemeinsam erlebbar gemacht.

Infos: www.kathak-kaveri.com


Josef Kramer (Österreich)
Congas – Einstieg in die Trommelwelt

Beginner

Inspiriert von seinen Brasilienreisen, versucht Pepi Kramer, den Leuten die Musik und vor allem den Rhythmus auf spielerische Weise zugänglich zu machen.Im Workshop „Congas für Anfänger“ geht es um die Spielweise, Sound und Schlagtechniken sowie um Rhythmen aus Lateinamerika und Afrika.Dieser Kurs verlangt keine Vorkenntnisse und ist auch für Schlagzeuger und Djembé Spieler gedacht, die gerne einfache Rhythmen auf Congas ausprobieren möchten.

 

Aimee Farrell Courtney (Irland)
Bodhrán

Beginner

Die mehrfach ausgezeichnete irische Musikerin (u.a. Gewinnerin des World Bodhrán Championship 2010) zeigt im Workshop die Grundlagen auf der irischen Rahmentrommel Bodhrán. Es werden Stick Technik, Sounds und traditionelle irische Rhythmen erarbeitet. Für alle Interessierten, die dieses faszinierende und vielseitige Instrument von Grund auf kennenlernen möchten, ist dies eine tolle Möglichkeit - ein spannender Einstieg in die Geheimnisse der irischen Percussionmusik. 
• Introduction to the Bodhrán (History and Construction)
• Playing Techniques (Traditional and Modern)
•  Irish Traditional Music Structure and Accompaniment            

Infos: www.aimeefarrellcourtney.com

 

Kinderprogramm – Workshops
Sa, 1.6.2019     9:30 – 12:30

Samstag, 1. Juni 2019 – Nachmittag


Mamadou Diabate und Hamidou Koita (Burkina Faso)
CampMadou – Musik aus Burkina Faso

Beginner, Intermediate

In diesem Workshop führen Mamadou Diabate und sein Kollege Hamidou Koita in die Welt der traditionellen, westafrikanischen Rhythmen wie Sambla und Tusia ein. Man hat die Möglichkeit verschiedene traditionelle Instrumente wie Balafon, Djembé, Doundounba oder Sangba kennenzulernen und verschiedene Schlagtechniken, mehrstimmiges Spiel sowie den Aufbau von Rhythmen in der Gruppe zu erlernen. Gleichzeitig bekommt man Einblicke in die Geschichte, Kultur und Tradition des Balafons.

Mamadou Diabate wurde in einer traditionellen Musikerfamilie der Sambla in Burkina Faso (Westafrika) geboren, wo Musizieren und Geschichtenerzählen seit Menschengedenken als Familienberuf ausgeübt werden. Im Alter von 5 Jahren begann er seine Berufsausbildung bei seinem Vater Penegue Diabate, der in seiner Zeit weit über die Grenzen der Sambla Kultur als der beste Balafonspieler bekannt war. Mit 8 begann er seine Lehrjahre bei renommierten Balafonisten benachbarter Völker. Mamadou gewann zweimal den ersten Preis des Nationalen Kulturfestivals von Burkina Faso. Weiters gewann er mit seiner Gruppe "Percussion Mania" 2011 den österreichischen World Music Award und 2012 den Grand Prix des "Triangle Du Balafon" in Sikasso in Mali. Für sein Balafonspiel, wurde er dort auch mit dem "Prix Alkaly Camara de la virtuosité" geehrt. 2017 wurde er zum Ritter des Nationalen Ordens (Chevalier de l'Ordre National) von Burkina Faso ernannt. Zahlreiche CDs dokumentieren sein musikalisches Schaffen.

In Burkina Faso hat Mamadou eine Grundschule gebaut, wo Kinder aus finanziell schwachen Familien unentgeltlich unterrichtet werden. (www.sababu.info)

Infos: www.mamadoudiabate.com

 

Bernhard Schimpelsberger (Österreich)
Indische Rhythmen für Drummer

Intermediate, Advanced

Die komplexe Welt der indischen Rhythmik ist für Schlagzeuger ein Paradies um das das Vokabular zu erweitern. Die Rhythmussprache „Konnakol“ fungiert als Basis dafür. Zuerst werden die Rhythmen gesungen, dann auf das Instrument übertragen. Besonders spannend ist dabei, wie man komplexe rhythmische Muster und viele poetische Phrasen auf das Drumkit „übersetzen“ kann. Der Workshop beleuchtet die unzähligen Möglichkeiten, die daraus entstehen können. Odd meters, neue rhythmische Kompositionsmethoden, Poesie am Drumkit, ... die Welt steht uns offen!

Infos: www.bernhard.co.at

 

 

Aimee Farrell Courtney (Irland)
Bodhrán intensiv

Intermediate, Advanced

Dieser Workshop richtet sich an Bodhrán Spieler, die bereits Erfahrung mit diesem Instrument haben.
Die mehrfach ausgezeichnete irische Musikerin (u.a. Gewinnerin des World Bodhrán Championship 2010)zeigt fortgeschrittene Stick Techniken, Verzierungen, Sounds & Grooves, Ensemblespiel und „tricky rhythms“ & more. Für fortgeschrittene Bodhrán Spieler bietet der Workshop eine tolle Möglichkeit, noch tiefer in die Geheimnisse der irischen Percussionmusik einzutauchen!

•  The Bodhrán (History and Construction)
• Playing Techniques (Traditional and Modern)
•  Irish Traditional Music Structure and Accompaniment            
• Performance Practice
• The Bodhrán as a Solo/Collaborative Instrument 

Infos: www.aimeefarrellcourtney.com

 

Gerhard Reiter (Österreich)
Darabukka – Orientalische Rhythmen

Beginner

Die Darabukka zählt zu den bekanntesten Trommeln der orientalischen Welt. Mit diesem faszinierenden Instrument lassen sich traditionelle Rhythmen leicht und schnell umsetzen, auch wenn ein virtuoses Spiel viel Übung verlangt. In diesem Kurs werden die wichtigsten Grundschläge, Rhythmen und Rhythmusarrangements vorgestellt, eingeübt und sofort umgesetzt. 

Infos: www.gerhardreiter.at

Eckhard Kopetzki (Deutschland)
Neue Kompositionen für Schlagwerk und ihre Umsetzung im Unterricht   
für Schlagwerkschüler*innen & Lehrpersonen

Der durch seine Vielzahl an Schlagwerk-Kompositionen bekannte Komponist und Schlagwerker Eckhard Kopetzki bringt einige seiner neuesten Werke mit nach Freistadt. Aus erster Hand erfährt man, wie die Kompositionen entstehen und wie Eckhard diese mit Schülern*innen erarbeitet. Neben viel Musik gibt es wertvolle Tipps zur Schlagwerkliteratur sowie eine Menge an Notenmaterial zum Kennenlernen.

Infos: www.eckhard-kopetzki.de

© 2019 COLOURS OF PERCUSSION FESTIVAL/Verein Tonart/OÖ Landesmusikschulwerk

  • Facebook Social Icon